projektauswahl

ISEK Traunreut (2012-2013)

Handlungsfeld Freiraum im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK). Bearbeitungsteam: Beer Architektur Städtebau (Ltg.), Popien Wirtschaftsgeographie, TransVer Verkehrsplanung, Transsolar Energieplanung.

Das ISEK umfasst eine ressortübergreifende Analyse (SWOT) des Sanierungsgebiets Munastraße / Kantstraße vom regionalen bis quartiersbezogenen Maßstab. Lokale Akteure (Lenkungsgruppe) und Öffentlichkeit (Diskussionsveranstaltungen und Planungswerkstätten) werden bei der Erarbeitung von Handlungsfeldern und Einzelmaßnahmen umfassend beteiligt.

Im Teilgutachten Freiraum / Landschaft wurden die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Stadtentwicklung hinsichtlichF1-Landschaft-2012-05-05-web

F2-Freiraumstruktur-2012-05-05-web

  • der historischen Freiraumstrukturen (Naturlandschaft und Rackl-Plan)
  • wichtiger Freiraum- und Landschaftsstrukturen und -elemente (z.B. Traun, Mühlbäche, Grünzüge, Stadtplätze)
  • regionaler Kulturlandschaft (z.B.  offene Feldfluren, verbliebene St.-Georgs-Forste) und freiraumbezogener Quartierscharaktere (z.B. Innerstädtische Quartiere mit Waldcharakter, Stadtrandquartiere mit Landschaftsbezug)

analysiert. Auf der Basis von alternativen Entwicklungsszenarien, der Bürgerbeteiligung und  der Fortschreibung des städtebaulich-räumlichen Leitbilds wurden integrierte Handlungsfelder, Maßnahmenkonzepte und Impulsprojekte entwickelt. Neben dem Projekt eines Erholungswaldes Schneckenberg-Traunauen als neue Parklandschaft der Stadt wurde eine Reihe weiterer Maßnahmen identifiziert, die jeweils Beiträge zur Verbesserung der Freiraum-, Siedlungs- und Wirtschaftsqualität leisten können. Der Abschlussbericht liegt in Kürze vor.

13 schwarzplanSchwarzplan Grün (2004)

Urbane Landschaftsarchitektur vermittelt Identität und Orientierung in und vor allem mit der Stadt. Diese wesentlichen Elemente des Stadtgrüns bilden eine eigene Planungskategorie ‚Strukturgrün’. Mit dem ‚Schwarzplan Grün’ wird ein universelles Instrument für die Bewertung und Entwicklungsplanung des Strukturgrüns bereitgestellt.

Pilotstudie im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin (als outlines Landschaftsarchitekten)