gutachten wind

Seiten aus GA Blumenthal Sielenbach Dasing 2014 04 27 kl

Visualisierung geplanter Windenergieanlagen

Ihre Wirkung in der Landschaft ist eine zentrale Frage bei der Entwicklung der Windenergie. Für die Ausweisung von regionalen Vorranggebieten oder kommunalen Konzentrationszonen gem. § 35 BauGB sind Konzepte zu entwickeln, die neben den immissions- und artenschutzrechtlichen Bestimmungen auch eine nachhaltige und ausgewogene städtebauliche Ordnung darzustellen und nachvollziehbar zu begründen haben. Als Gutachter arbeiten wir in einem dialogischen Prozess zwischen Planungsbehörden, Vorhabensträgern, Öffentlichkeit – und der vorhandenen Landschaftsstruktur. Wir entwickeln und prüfen mögliche Anordnungen von Windenergieanlagen im Raum hinsichtlich der Ziele

  • eines substanziell Raum gebenden Ausbaus der Windenergie,
  • einer ausgewogenen Raumentwicklung bezüglich der Umweltqualitäten des Wohn- und Lebensumfeldes von Einwohnern und Touristen; insbesondere aus landschaftsästhetischer Sicht ausreichender Siedlungsabstände mit ausgewogenen räumlichen Proportionen und Dimensionen,
  • des Erhalts und der Neugestaltung prägender Orts- und Landschaftsbilder,
  • einer landschaftsgerechten Anordnung der Windenergieanlagen; insbesondere unter Bezugnahme auf die vorhandenen Morphologien der Naturlandschaft.

Diese Gutachten sind qualitative Bewertungen des Landschaftsbildes in Text, realitätsnahen Visualisierungen und ggf. alternativen Entwurfsstudien.

Einen besonderen Schwerpunkt stellen derzeit Untersuchungen zur Erheblichkeit von Auswirkungen auf landschaftsprägende Denkmäler dar. Hierzu wurde eine qualitative Methode zur Bestimmung von Nähebereichen und Wirkzonen (Umgebung) entwickelt.  Sie erfasst:

  • Visuelle Zusammenhänge: vertikale Proportionen (Abstände), horizontale Panoramen (Winkel) und visuelle Gestalt (Formationen und Szenen)
  • Funktionale Zusammenhänge (historischer Aussagewert, aktuelle u. perspektivische Nutzungen)
  • Strukturelle Zusammenhänge (Setzungsgrund, Morphologie der Landschaft des Denkmals, historisch bedeutende Sicht- und Wegebeziehungen etc.)

Solche Untersuchungen einschl. Visualisierungen werden zunehmend seitens der Denkmalbehörden – je nach Bundesland als Träger öffentlicher Belange oder unter Zustimmungsvorbehalt – auch bei immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsanträgen gefordert; eine frühzeitige und fachlich fundierte Berücksichtigung dieses öffentlichen Belangs ist deswegen empfehlenswert.

Referenzen:

Wertgebende geologische und geomorphologische Phänomene in UNESCO-Geoparks und deren Sensitivität – Landschaftsbild. Explorativer Expertendialog und Hinweise zu Erneuerbaren Energien in UNESCO-Geoparks. Kurzgutachten im Auftrag der Beratungsstelle UNESCO Global Geoparks,  Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (DUK), gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Juli 2018

Windenergieanlage Nandlstadt
Gutachterliche Bewertung von Auswirkungen auf Denkmäler
Auftraggeber: tetra r.e GmbH, Juni 2017

Windenergieanlagen Wiebelsheim (Rheinland-Pfalz)
Gutachten zur landschaftsästhetischen Wirkung im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Schwerpunkt: Beurteilung in Auseinandersetzung mit der „Sichtachsenstudie – Windkraft und UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal“ Grontmij 2013
Auftraggeber: juwi Energieprojekte GmbH, Juni 2017

Windpark Nürburgring
Gutachten zur Raumverträglichkeit aus baukultureller, denkmalpflegerischer und landschaftsästhetischer Perspektive. Schwerpunkt: Beurteilung unter Bezug auf „Landesweit bedeutsame Kulturlandschaften“ gem. LEP,
Auftraggeber: juwi Energieprojekte GmbH, Mai 2017/2018

Windparke Wargolshausen und Wülfershausen
Gutachterliche Visualisierung und Stellungnahme zur landschaftsästhetischen Wirkung Auftraggeber: Landratsamt Rhön-Grabfeld, Mai 2016

Windpark Hohfleck Sonnenbühl (LK Reutlingen)
Gutachterliche Bewertung von Auswirkungen auf das Denkmal Schloss Lichtenstein Auftraggeber: SOWITEC new energy 23 GmbH & Co. KG, März 2016
Gutachter des AG im Verwaltungsgerichtsverfahren VG Sigmaringen (Urteil v. 14.02.2019 – 9 K 4136/17)

Windkraftanlage Thaining
Gutachten zur visuellen Wirkung auf landschaftsprägende Denkmäler
Auftraggeber: Gemeinde Thaining, Mai 2015

Windkraftanlagen Erdweg – Buchwald
Gutachterliche Bewertung von Auswirkungen auf das Denkmal St. Florian in Wiedenzhausen und das Landschaftsbild des Glonntals. Auftraggeber: WWS Projektbau Erlbach, April 2015
Gutachter des AG im Verwaltungsgerichtsverfahren VG München (Urteil v. 22.09.2015 – M 1 K 15.1326)

Windpark Fuchstal
Gutachten zur visuellen Wirkung auf landschaftsprägende Denkmäler.
Auftraggeber: Gemeinde Fuchstal, März 2015

Windpark Inning am Ammersee
Gutachten zur visuellen Wirkung auf landschaftsprägende Denkmäler.
Auftraggeber: SWM Services GmbH, Februar 2015

Windpark Jettingen – Zusmarshausen,
Fachgutachterliche Prüfung und Beurteilung der Stellungnahme des Bayrischen Landesamtes für Denkmalpflege zur Wirkung auf landschaftsprägende Denkmäler.  Auftraggeber: vento ludens GmbH & Co. KG. Juni 2014

Windkraftprojekte Blumenthal / Sielenbach / Dasing, Landkreis Aichach-Friedberg. Gutachten zur visuellen Wirkung auf landschaftsprägende Denkmäler. Auftraggeber: Energiebauern GmbH & Co. Windkraft Alpha Beta KG, Sielenbach. April 2014

Bürgerwindfarmen Bergwiesen und Köpfinger Wiesen, Gemeinde Peiting. Landschaftsästhetisches Gutachten. Citizen Wind Farms Bergwiesen and Koepfinger Wiesen
Peiting municipality in Bavaria, Germany, Landscape Character Assessment / Visual Impact Analysis. Auftraggeber: Bürgerwind Pfaffenwinkel Planungs-GmbH&Co.KG, Oktober 2013. Bearbeitung: S. Schöbel, D. Czechowski, A. Dittrich, C. Mittag, F. Schöbel (transl.)
Schwerpunkt: Windfarmen in landschaftlicher Nachbarschaft zum UNESCO-Weltkulturerbe Wieskirche

Gutachterliche Stellungnahme zur landschaftsästhetischen Wirkung der geplanten kommunalen Konzentrationszonen für Windenergieanlagen der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Tauberbischofsheim – Großrinderfeld – Königheim – Werbach, September 2013
Schwerpunkt: Landschaftsästhetische Wirkung von 13 neuen Konzentrationszonen hinsichtlich der von den TÖB und Bürgern abgegebenen Stellungnahmen zu Umfassungen, Überlastungen, Konzentrationswirkungen und regionalen Abstimmungen.

Raumordnungsverfahren Großwindfarm Denklingen / Fuchstal. Landschaftsästhetisches Gutachten. Auftraggeber: Gemeinden Denklingen und Fuchstal Windpark GmbH & Co. KG i.G., Juli 2013. Das Gutachten ist im Raumordnungsverfahren öffentlich zugänglich.
Schwerpunkt: Landschaftsverträglichkeit einer Großwindfarm in einem großen Waldgebiet im Alpenvorland

Bergwiesen 150

Konzept für eine landschaftsgerechte Anordnung von Windenergieanlagen. Visualisierung.