windenergie und landschaft

2 windlandschaftJede Form von Energiegewinnung verändert Landschaft. Im Vergleich zu den Eroberungen der Natur in den vergangenen Jahrhunderten bis heute, in denen zur Gewinnung von Energie aus Holz, Torf, Wasser, Kohle und Öl weit- und tiefreichend in die Erdkruste, in Böden und Gewässer, in Tier- und Pflanzenwelten – also in Grundstrukturen der Landschaft – eingegriffen wurde, bringt die Energiegewinnung aus Wind und Sonne, bei extensiver Produktion auch aus Biomasse, keine grundlegend neuen Landschaften hervor, verändert aber deutlich ihre ästhetischen Eigenschaften.

Es kommt darauf an, das abstrakte ökonomische Gelingen der Windenergie ästhetisch durch ein konkretes »landschaftliches« Gelingen zu vollenden. Dazu ist es erforderlich, das neue Element mit der bestehenden Landschaft in eine sinnfällige Verbindung zu bringen.

Wir erstellen Gutachten und Konzepte zur landschaftsgerechten Anordnung von Infrastrukturen.